Bacteriology

Heute möchte ich euch kurz in meine Welt der Mikrobiologie entführen. Das obere Bild zeigt eine „Identifikationswanne“. Das heisst mit auf dem Nährboden gewachsenen (siehe unteres Bild) Bakterien wird eine Kochsalzsuspension hergestellt, die Wännchen befüllt und nach 24 Stunden die Farbumschläge protokolliert. Dies ergibt einen Code, der zur Identifikation der Bakterienspecies führt. Bakteriologie für Anfänger *lach

Advertisements

14 Antworten zu “Bacteriology

  1. Ich denke, wenn man in diese Materie beruflich eingebunden ist, dann ist das jedesmal bestimmt spannend, was für Felder welche Farben bekommen. Auf mich persönlich wirkt das eher wie ein spanisches Dorf. 🙂

    LG, Anne

  2. Ich habe natuerlich auch keinen Plan von dieser Materie, aber fotografisch kommt es bestens. Wieder kreativ mit der Schaerfe gespielt und den Fokus tip top gesetzt. saludos

  3. Das ist doch mal ein interessanter Einblick. Für mich als Laien ist das eine völlig unverständliche Materie.
    Danke fürs Zeigen,
    liebe Grüße
    Rolf

  4. Bakterien Foto, wie geil ist dass denn Sandra ;-)Ich habe auch keinen blassen Schimmer von dieser Materie, finde die Fotos aber mehr als gelungen. Sie würden gut in ein Lehrbuch passen !

  5. Hallo alle,

    Danke für eure Kommentare! Bakteriologie ist ein grosses und spannendes Arbeitsgebiet, wo alle Sinne benutzt werden müssen: Bakterien werden nach Aussehen, Geruch, Morphologie und den verschiedensten Tests identifiziert. Das ist noch richtige Laborarbeit, die praktisch nicht von Maschienen übernommen werden kann. Für mich unglaublich faszinierend.

    LG,
    Sandra

    • tja, Chris, dann muss ich dich enttäuschen:
      Die Keimdichten liegen, je nach Region, zwischen 10E2 und 10E6 pro cm². Ungefähre Keimzahlen unterschiedlicher Hautregionen (Keimzahl pro cm²): Fingerkuppen 20 – 100, Rücken 3 x 10E2, Füße 10E2 – 10E3, Vorderarm 10E2 – 5 x 10E3, Hand 10E3, Stirn 2 x 10E5, Kopfhaut 10E6, Achselhöhle 2 x 10E6. Insgesamt leben rund 10E10 Bakterien auf unserer Hautoberfläche.
      schmunzelnd und augenzwinkernd, Sandra

      • Ich möchte nichts darüber hören. Die auf meiner Haut habe ich lieben gelernt 🙂
        Aber alle anderen sollen weg bleiben.

        LG Chris

  6. Pingback: Projekt52/7 – alles rot « geblendet

  7. Ich bin immerhin gelernte Arzthelferin und habe eine Zeit lang mit dem Gedanken gespielt, MTA zu werden. Mich hat „Labor“ immer sehr interessiert, auch wenn ich damit heute nix mehr zu tun habe.

    Spannend und schön, Deine Bilder!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s