Strandtage

In der Region Asturias verbrachten wir den Rest unserer Urlaubstage. Das Wetter war nicht immer top und oftmals beherrschte eine Wolkendecke das Bild. Wir liessen es uns trotzdem nicht nehmen und genossen ein Bad im 17-19°C kalten Atlantik. Das Spiel von Ebbe und Flut ist an der Playa de Aguilar gewaltig. Der Strand  verringert sich von 300m Breite innerhalb von 6 Stunden zu 50m, bloss um danach wieder zu wachsen.

Die Flut kommt

Die Wolkendecke reisst auf

Glitzernde Sonnenstrahlen

Früchtchen aus dem Meer (nicht selbstgefangen, bloss selbstgegessen)

Als Vergleich, bei Ebbe kann man unter dem grossen Felsen von Bild 1 durchspazieren, ohne nasse Füsse zu bekommen.

Advertisements

4 Antworten zu “Strandtage

  1. Danke, dass du deine Fotos zeigst! In einem Jahr ganz ohne Urlaub freue ich mich umso mehr darüber. Nächstes Jahr muss ich unbedingt wieder verreisen und das Meer sehen!

  2. Mhhh. Ich mag Strände mit Wolken drüber. Das steht meist dafür, dass man dem Spiel des Lichtes folgen kann. Die beiden ersten Bilder sprechen mich sehr an.

    cheers
    ®

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s