Extrem-Bokeh ;-)

Ich war gestern morgen unterwegs und hatte mir fest vorgenommen, ein paar Landschaftsfotos zu schiessen. Dennoch schnappte ich mir aber das Canon 50mm 1,8II, man kann ja nie wissen…

Was soll ich sagen, ich habe brav ein paar Landschaften fotografiert, bloss um dann möglichst schnell das 50mm draufzuschrauben und der exzessiven Jagd nach dem perfekten Bokeh zu frönen. Ich will gar nicht wissen, was ich mit dem 1,4 angestellt hätte, aber ich habe vor Freude laut gejuchzt. Vielleicht freut ihr euch auch über die Fotos.

 

Tierkreisparade – mein Foto zur Jungfrauqualität

Tierkreisparade, Jungfrau

„Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen…“

Meiner Meinung nach der Satz schlechthin, um die positiven Jungfrauqualitäten zu beschreiben.

Ich freue mich noch immer über Teilnehmer an meiner Tierkreis-Parade. Traut euch!

Zutaten für eine Paella

Während wir in Nordspanien weilen, gibt’s hier heute ein Südspanisches Rezept:

PAELLA

Man nehme eine grosse, flache Pfanne. In einem guten Schuss Olivenöl werden Hühnerbeine und Kaninchenstücke scharf angebraten und gesalzen. Dann kommen Zwiebeln und Knoblauch fein gehackt sowie allerlei Gemüse, z.B. Paprika, Erbsen und grüne Bohnen dazu. Den Reis anbraten, kurz mitdünsten und mit einem Schuss Weisswein ablöschen. Safran zugeben. Dem Reis immer wieder Gemüsebouillon zufügen. Nach ca. 10 Minuten Kochzeit die zuvor 2min. im heissen Wasser gekochten Calamari, Sepia und Muscheln daruntergeben. Die rohen Crevetten dazu und danach den Reis bissfest fertigkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und geniessen!

Foto ooc mit Canon Eos 60d und dem Canon 50mm f/1,8.

Genuss in 3 Akten

Man pflücke selbstvergessen ca. 1,5kg rote Johannisbeeren und erschaudere jedesmal genussvoll, wenn man sich eine der sauersüssen Früchte in den Mund schiebt.

Man koche die Beeren mit wenig Wasser ca. 5 Minuten und zieht sie danach durch ein Tuch, so dass bloss der wunderschöne rote Saft in einem Pfännchen aufgefangen wird. Man gebe Gelierzucker dazu und koche das ganze 4 Minuten sprudelnd, bevor man den noch dünnflüssigen Gelée in heiss ausgespülte Marmeladengläser gibt.

Vorfreude auf den nächsten Morgen, wenn das erste Glas aufgemacht und der Johannisbeergelée einem mit  frischem Brot den(Mon)Tag versüsst.

Alle Fotos sind mit dem 50mm f/1,8 geschossen.